AWO Thema 2016

Der Fachtag AWO Thema 2016 fand am 08. November 2016 im AWO Mehrgenerationenhaus Landshut zum Thema

"Pflege zukunftsgerecht konzipieren und bauen"


statt.

Rückblick


Die Pflegelandschaft steht vor Umbrüchen. Die Klientel wird als immer heterogener wahrgenommen, Wohn- und Betreuungsbedürfnisse werden anspruchsvoller. Neben gesteigerten Nutzererwartungen forcieren gesetzliche Reformen den Veränderungsbedarf. Das Leistungsrecht stärkt ambulante und niedrigschwellige Angebote. Die stationäre Pflege muss sich auf intensivere und spezifische Versorgungsbedarfe einstellen.

Die bayerische Arbeiterwohlfahrt als stark stationär aufgestellter Pflegeanbieter sieht sich in der Vielzahl ihrer Gliederungen und Unternehmen vor starke Herausforderungen gestellt.

Zukunftsfähige Strategien und zeitgemäße Lösungen auf der Basis unserer Werte und Erfahrungen aufzuzeigen und darüber in Austausch zu kommen, das waren die Inhalte des AWO Fachtages „Pflege zukunftsgerecht konzipieren und bauen“ den der Landesfachausschuss Altenhilfe am 8.11.16 in Landshut veranstaltet hat.

Der Landesvorsitzende Prof. Dr. Thomas Beyer würdigte in seinem Einführungsvortrag die Bandbreite vorhandener Strukturen und Kompetenzen im Bereich der Altenhilfe. Um den Herausforderungen in der Zukunft zu begegnen, sollte die Kooperationsfähigkeit weiter gesteigert, eine frühzeitige Kundenbindung weiter verstärkt, umfassende Unterstützungsangebote ausgebaut und unsere Mitgliederorganisationen als Netzwerk und „Zulieferer“ genutzt werden.

In dem anschließenden Vortrag zeigte der Architekt Wolfgang Schinharl, an Beispielen von stationären AWO Einrichtungen zukunftsfähige Baukonzepte auf.

Danach führte Eckhard Rasehorn, Geschäftsführer der AWO Augsburg, die Zuhörer mit seinen Konzepten und Ideen ins Jahr 2020.

Am Nachmittag hatten die Teilnehmenden die Gelegenheit sich im Rahmen eines Gallery Walks über Referenzbeispiele zukunftsweisender Wohn- und Konzeptideen zu informieren und mit den Verantwortlichen darüber direkt ins Gespräch zu kommen. Zum Abschluss der Veranstaltung folgte eine lebhafte Fish-Bowl-Diskussion.

Die Tagung hat gezeigt, dass es notwendig ist, die Vielzahl von bereits erfolgreichen

Innovationen strukturiert zu erfassen und transportfähig zu machen.